Header Image

Kategorie: Musik

„Was mir behagt, ist nur die muntre Jagd“. Bachs Jagdkantate

„Was mir behagt / Ist nur die muntre Jagd. / Bevor Aurora pranget, / Und ehe noch der Himmel tagt, / So hat mein Pfeil / Schon manche schöne Beut erlanget“, singt Diana, die Göttin der Jagd, in der Jagdkantate von Johann Sebastian Bach (Bach-Werke-Verzeichnis 208). Hier eine Aufnahme mit den Virtuosi Saxoniae und den Hallenser Madrigalisten unter der Leitung von Ludwig Güttler.

Die Kantate wurde 1731 als festliche Tafelmusik und Abschluss einer Jagd komponiert. Mehr dazu auf der Bach Cantatas Website und Wikipedia.


 

 
Maria durch ein Dornwald ging

„Maria durch ein Dornwald ging“ zählt zu meinen allerliebsten religiösen Liedern. In dieser Aufnahme der Freiburger Spielleyt gefällt es mir besonders gut.

Text dieser Fassung

Maria durch ein Dornwald ging,
Kyrie eleison.
Maria durch ein Dornwald ging,
der hat in sieben Jahrn kein Laub getragen.
Jesus und Maria.

Was trug Maria unter ihrem Herzen?
Kyrie eleison.
Ein kleines Kindlein ohne Schmerzen,
das trug Maria unter ihrem Herzen.
Jesus und Maria.

Da haben die Dornen Rosen getragen,
Kyrie eleison.
Als das Kindlein durch den Wald getragen,
da haben die Dornen Rosen getragen.
Jesus und Maria.

Zur Entstehung des Lieds

Das Lied wird heute als Adventlied bzw. Weihnachtslied verstanden, war aber ursprünglich ein Wallfahrtslied. Der Ursprung ist unklar, die älteste gedruckte Fassung stammt aus dem Jahr 1850.

  • Hermann Kurzke / Christiane Schäfer: „Eigentlich ein Lied aus der Wandervogelbewegung„. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22. Dezember 2011, S. 6 („Im Bild der erblühenden Rosen wird in diesem Lied, das lange in keinem Gesangbuch stand, der Bogen vom Advent zur Auferstehung gezogen“)
  • Wikipedia (de)
  • Wikipedia (en)