Liebe Eltern,

am 26. September bzw. 3. Oktober 2019 werde ich mit der Klasse Ihres Kindes einen Tag im Wald verbringen.

Ziele

Wald bedeckt fast die Hälfte der österreichischen Staatsfläche. Dennoch ist er für viele Kinder heute unbekannt und nicht die große Spielfläche, wie viele von uns sie in unserer Kindheit erlebt haben.

Den Wald kennenzulernen, mit allen Sinnen zu erfassen und seine Bedeutung für uns neu schätzen zu lernen, das ist ein Anliegen der WaldpädagogInnen. Wir vermitteln bei unseren Waldführungen Waldwissen auf spielerische Weise, machen mit der Forstwirtschaft vertraut und erzählen über die meist im Verborgenen lebenden Waldbewohner. Vorwissen und Interessen der Kinder werden dabei nach Möglichkeit eingebaut.

Wissenswertes

Ich freue mich, mit Ihrem Kind ein Waldstück in der Nähe der Schule besuchen zu können. Damit der Waldtag auch für Ihr Kind zu einem schönen Erlebnis wird, ersuche ich Sie um Ihre Unterstützung:

Ausrüstung
  • Jause und Getränk
  • witterungsgerechte Kleidung: feste Schuhe (Turnschuhe, Bergschuhe oder Gummistiefel), Jacke/Regenjacke. Im Wald ist es oft kühler, auch wenn die Sonne scheint.
Wetter
  • Bei leichtem Regen findet der Waldausgang statt.
  • Bei starkem Regen, Gewitter oder Sturm findet ein Ersatzprogramm in der Klasse statt oder der Ausgang wird verschoben.
Nach dem Waldausgang
  • Bitte kontrollieren Sie Ihr Kind zuhause auf Zecken. Falls sich schon einer festgebissen hat, entfernen Sie ihn mit einer Pinzette oder Zeckenzange mit einem raschen Ruck. Bitte verwenden Sie kein Öl oder dergleichen. (Anleitung des Gesundheitsministeriums)
  • Lassen Sie sich von Ihrem Kind von den ganz persönlichen Eindrücken erzählen – vielleicht haben Sie ja Lust, gemeinsam mit Ihrem Kind auf eine Waldentdeckung zu gehen.
Kosten
  • Da ich noch in Ausbildung bin, fallen für Sie keine Kosten für den Waldausgang an.
Photos
  • Ich würde gerne während des Waldausgangs ein paar Photos für meine interne Dokumentation machen. Für den Abschluss meiner Ausbildung muss ich die Führungen gegenüber der Forstlichen Ausbildungsstätte nachweisen. Sollte ich die Bilder dafür verwenden, werde ich darauf achten, dass die Kinder nicht zu erkennen sind (Beispiel: siehe oben) bzw. die Gesichter verpixelt werden. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, geben Sie der Lehrerin bitte Bescheid. Ich werde das dann gerne berücksichtigen.
Über mich
  • Waldpädagogin in Ausbildung (Abschluss im Oktober 2019 geplant)
  • Zertifizierte Forst&Kultur-Fachfrau (Abschluss März 2015)
  • Zertifizierte Waldameisen-Hegerin (Abschluss April 2016)
  • Waldbaden-Trainerin in Ausbildung (Abschluss im September 2019 geplant)
  • nebenberufliches Studium der Forstwirtschaft seit März 2019
  • diverse forstliche Kurse, u.a. Wald als Prävention und Therapeutikum in der Gerontologie; Speisekammer Natur; Die Waldapotheke; Einheimische Greifvögel und Eulen; Tierisch starke Medizin; Fledermausschutz in der Praxis
  • Germanistin, Bibliothekarin
Bis bald im Wald!

Monika Bargmann