Crazy Ant Lady

Bilder vom Ameisenheger-Kurs: Ameisennester, Wald, BĂ€umeAm Freitag habe ich das erste Modul der Ausbildung zur Waldameisenhegerin an der Forstlichen AusbildungsstĂ€tte Pichl besucht 🙂 Ende April schließe ich den Lehrgang mit dem zweiten Modul ab und verfĂŒge damit ĂŒber den “BefĂ€higungsnachweis zur Rettungsumsiedelung von Waldameisen”.

Worum geht es in dieser Ausbildung? “Waldameisenvölker sind ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems Wald und bilden ein sehr komplexes GefĂŒge. In der Steiermark stehen alle hĂŒgelbauenden Waldameisen unter Schutz, eine Zerstörung oder BeschĂ€digung von Ameisenvölkern, z.B. im Zuge von Straßenbauten, ist verboten. Umsiedelungen werden daher immer wieder nötig. Die Ausbildung zum Ameisenheger befĂ€higt zur legalen DurchfĂŒhrung dieser Umsiedelungsmaßnahmen”.

Die Entstehung des Kurses ist irgendwie typisch österreichisch: Der Initiator des Kurses stellte einmal den Antrag bei der steiermĂ€rkischen Landesregierung, im Zuge des Baus einer Forststraße einen Ameisenhaufen verlegen zu dĂŒrfen. Der Bescheid war aber negativ, weil er die nötigen Kenntnisse dafĂŒr nicht nachweisen konnte. Wie er diese Kenntnisse erfolgreich nachweisen sollte, stand aber nicht dabei – es gab ja keinerlei Ausbildung… Naja, und nun gibt es eine mit mittlerweile 71 Absolvent_innen!

Kursinhalte
  • Biologie, Ökologie und Bestimmung von Waldameisen
  • Kartierung und Schutz
  • rechtliche Grundlagen
  • praktische Anleitung in Form einer Rettungsumsiedelung in der Praxis

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.