Rüsseltiere im Wald: der Waldelefant

Eigentlich habe ich etwas ganz anderes in der Wikipedia gesucht, aber wie das so ist, bin ich von einem zum anderen gehüpft, landete bei „Rüsseltiere“ und kam von dort zum Europäischen Waldelefanten, von dessen Existenz ich zuvor nichts gewusst hatte. Die Chance, einem solchen beim nächsten Waldspaziergang zu begegnen, ist allerdings sehr gering, weil besagter Waldelefant schon vor tausenden von Jahren ausgestorben ist (wie das Waldnashorn, übrigens).

Der erste wissenschaftlich beschriebene Fund eines Europäischen Waldelefanten stammt aus den Travertinbrüchen von Tonna im damaligen Herzogtum Sachsen-Gotha-Altenburg. Er wurde 1695 entdeckt und im darauf folgenden Jahr vom Historiographen Wilhelm Ernst Tentzel als Rest eines Elefanten vorgestellt. (…) Der Europäische Waldelefant wurde im Jahr 1847 durch die beiden Engländer Hugh Falconer und Proby Thomas Cautley wissenschaftlich erstbeschrieben. Sie vergaben dabei den Namen Elephas antiquus. Grundlage für die Benennung waren überwiegend Zahnfunde aus Ostengland (Essex, Norfolk), welche die beiden Paläontologen mit von ihnen auf ausgedehnten Reisen nach Südasien (Indien, Nepal) gesammelten Fossilien verglichen.

Quelle des Zitats.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.